AKRA Magnesia | Magnesiumkalkdüngung - Dolomit

Der Einsatz von AKRA Magnesia ist grundsätzlich überall angebracht. Nur auf schweren Standorten mit hohen Magnesiumgehalten sollte auf AKRA DGC mit weniger Magnesiumanteil ausgewichen werden.

Magnesium ist nicht nur Zentralatom im Chlorophyll – es beeinflusst zusammen mit Calcium auch stark die Aufnahme anderer Nährstoffe. Damit kann auch erklärt werden, warum diverse andere Spezial- als auch Normaldünger nicht die erwartete Wirkung auf das Pflanzenwachstum bringen.

Denn erst die richtige Menge an verfügbarem Magnesium ermöglicht die Aufnahme und Verarbeitung anderer Nährstoffe – in ionischer Form als Kation (+) und Anion (-) – und deren Transport an die richtige Stelle bzw. die Verwertung zum Aufbau verschiedenster Verbindungen.

Die Ausbringung von AKRA Magnesia ersetzt die Kalkung.

Vorteile & Wirkung

Durch das optimale Verhältnis der beiden Nährstoffe Magnesium und Calcium im AKRA Magnesia unterbleibt ein „Kalkschock". Die Pflanze befindet sich in keiner Phase in einem gestörten, das Wachstum hemmenden Zustand.

  • boden- und wurzelsäurelöslich
  • nicht auswaschbar
  • keine Verluste, da in Carbonatform
  • gleichmäßig wirksam
  • kein Ätzen (Verbrennen) der Kulturen

  • fördert Bodenleben
  • fördert Klee und Untergräser
  • hemmt Ampfer, Hahnenfuß usw.
  • ersetzt die übliche Kalkung
  • kontinuierliches Lösen von Fixierungen
nach oben

Anwendung

  • Aufbringung auf den Boden vor der Bestellung des Feldes auf die Stoppeln, auf geackertem Boden oder auf Boden, welcher noch nicht für die Aussaat bereitet wurde.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, AKRA Magnesia während der Vegetationszeit auf die Pflanzen auszubringen (zB Bestockung).

nach oben

Zusammensetzung

-
Zoom
MAGNESIUMCARBONAT 44%
CALCIUMCARBONAT 55%
SPURENELEMENTE 1%

nach oben

Aufwandmenge & Streuung

Aufwandmenge

800 – 1200 kg/ha 3 – 4 Jahre

AKRA Magnesia sollte grundsätzlich in einem 3 – 4 jährigen Anwendungsintervall gestreut werden.
Bei schweren Böden sollte eine gute Vermengung erfolgen, da die Tiefenverlagerung erschwert ist. Bei
Sandböden erfolgt die Tiefenverlagerung durch das Sickerwasser in den Grobporen. Die Aufwandmengen
bleiben bei beiden Bodentypen gleich, da AKRA Magnesia nicht auswaschgefährdet ist.

Streuung

Maschineneinstelldaten für Magnesia:
  • feucht: 1 Liter = 1,2 – 1,3 kg
  • trocken: 1 Liter = 1,6 – 1,7 kg
nach oben

Verpackung

  • lose
  • 1000 kg Big Bag
  • 50 kg gesackt

nach oben

NACH OBEN