Getreide

Saatgutbehandlung und Streuung

Saatgutbehandlung je 100 kg Saatgut
WICHTIG: Für eine gute Verteilung der Nährlösung am Saatgut sorgen ("jedes Korn")


Vor der Saat bzw. bis Vegetationsbeginn
Vor/bei Vegetation
  • nach Bedarf N-Stickstoff
Beim Einsatz von AKRA N-Bakterien ist die Stickstoffmenge anzupassen!


Spritzung Herbst


Allgemein
  • Vorbeugend gegen Mehltau, Netzflecken, Rhynchosporium, Viruskrankheiten
  • Vektoren: Läuse, Fritfliege
Anwendung
  • 2-3 Blattstadium
  • 8 Stunden, Minimum +6°C
Aufwandmenge pro ha
Info
Der pH-Wert der Spritzbrühe ist, mit Zitronensäure, auf 5,2-5,5 einzustellen.



Spritzung Frühjahr

Allgemein
  • PSM bei Vegetationsbeginn
Anwendung
  • EC 20-23
  • 8 Stunden, Minimum +6°C
Aufwandmenge pro ha
Info
Der pH-Wert der Spritzbrühe ist, mit Zitronensäure, auf 5,2-5,5 einzustellen.



Spritzung (EC 39-49)
 
Aufwandmenge pro ha
Info
Der pH-Wert der Spritzbrühe ist, mit Zitronensäure, auf 5,2-5,5 einzustellen.


Protein-Spritzung (Beginn Teigreife)


Aufwandmenge pro ha
  • 100 l Wasser
  • 10 kg Harnstoff
  • 0,5 l AKRA +9
  • (1,5%ig Netzschwefel bei Fusarium)
Info
Der pH-Wert der Spritzbrühe ist, mit Zitronensäure, auf 5,2-5,5 einzustellen.




Wachstumsregulatoren-Einsatz: Empfehlung EC 23 (Mischbarkeit zur oben angeführten Spritzbrühe überprüfen).

Allgemeine Hinweise zum Einsatz der AKRA Blattdünger:
AKRA Blattdünger sind mit vielen Insektiziden und Fungiziden mischbar, die als blattdüngerverträglich ausgewiesen sind.
Im Zweifelsfall sollte vor der Anwendung eine Probemischung auf Ausflocken gemacht werden!
Zwischen einfüllen von Blattdüngern und Pflanzenschutzmittel, die maximale Wasserverdünnung einhalten!

NACH OBEN