Kartoffel

Saatgutbehandlung und Streuung

SaatgutbehandlungBei Mehrbedarf an Flüssigkeit ist die Aufwandmenge anzupassen.

WICHTIG: Jede Knolle muss benetzt werden!


Vor der Saat 
  • 300-400 kg AKRA Kombi je ha
  • N-Stickstoff: nach Bedarf (Sortenunterschiede)
Beim Einsatz von AKRA N-Bakterien ist die Stickstoffmenge anzupassen!


Spritzen

Anwendungszeit

1. Spritzung EC 25-28

2. Spritzung EC 39-40
(300-400 l Wasser / Konzentration der Spritzbrühe anpassen)
3. Spritzung EC 50-52 (300-400 l Wasser / Konzentration der Spritzbrühe anpassen)
4. Spritzung EC 65-70
(300-400 l Wasser / Konzentration der Spritzbrühe anpassen)
5. Spritzung bei Bedarf

Aufwandmenge pro haInfo
  • Max. 80kg N/ha streuen.
  • Der pH-Wert der Spritzbrühe ist, mit Zitronensäure, auf 5,2-5,5 einzustellen.
  • N-Bakterien nicht bei direkter Sonneneinstrahlung spritzen.
  • 4 Tage vor und nach der Herbizid-Anwendung kein Einsatz der AKRA N-Bakterien.


Hinweis: Bei Infektion oder nach 8 Tagen wie bei 20-30cm Wuchshöhe. Bei Infektion oder nach 8 Tagen wie ab Reihenschluss. Bei Infektion oder nach 8 Tagen wie nach Blüte. 

*) bei erhöhtem Infektionsdruck - Fungizidmenge anpassen!

Allgemeine Hinweise zum Einsatz der AKRA Blattdünger:
AKRA Blattdünger sind mit vielen Insektiziden und Fungiziden mischbar, die als blattdüngerverträglich ausgewiesen sind.
Im Zweifelsfall sollte vor der Anwendung eine Probemischung auf Ausflocken gemacht werden !
Zwischen einfüllen von Blattdüngern und Pflanzenschutzmittel, die maximale Wasserverdünnung einhalten !

NACH OBEN